Regeln für die Platzierung von Pferdeangeboten bei Pferdekauf-Online

Vorwort

Sinn der Regeln ist es, eine hochwertige Qualität der Pferdeangebote sicherzustellen. Eigentlich sollten diese Regeln völlig ü;berflüssig, da selbstverständlich sein. Wir haben Sie hier aber dennoch schriftlich fixiert, um Missverständnisse gar nicht erst aufkommen zu lassen.

1. Als Pferdeangebot dürfen nur einzelne Pferde angeboten werden.

Es gilt die Faustregel: Eine Annonce = Ein Pferd (und zwar immer dasselbe Pferd!).

Anzeigen der Form bei mir gibt es tolle Freizeitpferde sind unzulässig. Andere Sachen als Pferde zu bewerben, natürlich auch.

2. Es dürfen nur Pferde angeboten werden, die auch tatsächlich zum Verkauf stehen.

Vor allem gewerbliche Anbieter sollten sich im Klaren darüber sein, dass Sie sonst gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen.

3. Deckanzeigen sind in Pferdekauf-Online nicht zulässig

Deckanzeigen werden gebührenpflichtig gelöscht. Möchten Sie ein Deckanzeige aufgeben, inserieren Sie Ihren Hengst bitte in unserem Deckanzeiger Hengst.Info.

4. Jedes Pferd darf nur mit einer einzigen Annonce bei Pferdekauf-Online angeboten werden.

Jede Annonce kann unbegrenzt kostenlos verlängert oder gegen eine geringe Gebühr wieder genau so wie eine neue Annonce platziert werden - es ist also völlig unnötig mehrere Annoncen zu verwenden. Generell ist es unzulässig, eine Annonce zu verwenden um mit Ihr unterschiedliche Pferde anzubieten.

6. Pferdekauf-Online ist keine Linkliste

Links in Pferdeangeboten, Firmenbezeichnungen, etc. sind grundsätzlich unzulässig. Um einen Link zu Ihrer Homepage im Pferdeangebot zu veröffentlichen, geben Sie Ihre Homepageadresse in Ihren Benutzerdaten ein. Diese wird dann bei PremiumPlus-Angeboten oder bei Setzung eines Gegenlinks auch bei allen Ihren anderen Angeboten veröffentlicht. (siehe hierzu auch Setzen eines Gegenlinks

Möchten Sie eigentlich gar keine Pferde verkaufen, sondern lieber Ihre Homepage bewerben, sind Sie bei HorseLinks an der richtigen Adresse.

Unzulässige Angebote...

... werden von uns bei Kenntnisnahme gelöscht. Je nach Anschein ggf. auch ohne Rückmeldung an den Inserenten.

Als Inserent erkennen Sie die Regeln an und akzeptieren, dass wir berechtigt sind, auch Angebote, die aufgrund von Verletzungen der Regeln von uns gelöscht wurden, regulär abzurechnen. Wenn unzulässige Inserate auch noch kostenlos wären, wären diese Regeln wohl völlig sinnfrei.

Für das Löschen offensichtlich unzulässiger Angebote wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben

Für das Löschen von Angeboten, welche offensichtlich gegen obige Regeln verstossen (wie z.B. Deckanzeigen oder Anzeigen, die Reitartikel bewerben) erheben wir eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 30,- Euro (inkl. MwSt.). Evtl. für diese Annonce bereits entrichtete Anzeigenentgelte werden darauf angerechnet.

Sie müssen unter der registrierten E-Mailadresse erreichbar sein

Die EMailadresse ist das einzige Datum von Ihnen, dass wir mit der Benutzerregistrierung verifiziert haben. Sollten E-Mails an diese EMailadresse mit einem Vermerk wie "Konto erloschen" zurückkommen, sind wir gezwungen Ihr Benutzerkonto zu löschen, da wir ansonsten nicht in der Lage sind, Ihre Identität zweifelsfrei festzustellen.